Horseman promo2

PRESSKIT

DOWNLOAD PRESSKIT

Das Leben ist verdammt noch mal kein Ponyhof – die Welt von „Horseman“ ist düster und unheilvoll.

Aber ohne Ende energiegeladen. Schon die Auskopplung „Stay Fast“ ihres nun komplett remasterten 2011er Albums „Distortion of Liberty“ (RecordJet/Soulfood) sagt in der Quintessenz, was den Harcore-Metal der fünf Bielefelder ausmacht: Sie bleiben schnell. Und das auf einem Niveau, das den Hörern erst den Puls in die Höhe treibt, dann das Blut in die Ohren schießen lässt – für eine ungeheure Sinnesexplosion, die sich rasant durch den Gehörgang dreht. „Aggro-Shouts in bester Core-Manier treffen auf teils thrashig-metallische Riffs und schrauben einem in Kombination mit fetten Grooves die Rübe vom Torso“, heißt es in einer „Metal Only“-Rezension von „Distortion of Liberty“.

Denn es geht nicht ums Draufhauen und stumpfsinnigen Lyrics. Es geht um Harmonien und Disharmonien in einer stimmigen Seelenlandschaft aus Gitarrenriffs unter dem unermüdlichen Double-Bass-Gewitter. Ihr Metal ist das Ross, sie dessen Meister. Meister, die vor allem bei den Live-Gigs zeigen, wo das Pferd die Hufe hat. Dabei arbeiten Stefan Böhm (Gesang), Malte Eidinger (Gitarre), Kristian Siegemund (Gitarre), Christoph Brennecke (Bass) und Michael Kolar (Schlagzeug) bereits an ihrem dritten Album, für das sie mit der Single „Silverspoon“ inklusive Youtube-Video bereits einen Vorgeschmack lieferten.

Sie bleiben dran, sie bleiben schnell – „stay fast“ eben.

facebook2     youtube30